Archiv für die Kategorie ‘Presseberichte’

 

Das ist die Wahrheit!

Veröffentlicht: 1. September 2011 in Presseberichte

Klipp & Klar: Berlin-Wahl 2011: Die Herausforderer

 

Oder in voller Länge:

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8086746

Hier eine Sammlung diverser Links zu der Plakat-Aktion.

Die Partei Die PARTEI hat am 18.08.2011 die Wahlplakate der NPD mit einer verbesserten PARTEI-Version überklebt. Das war der Presse den ein oder anderen Bericht wert.

Hier das Plakat:

Zum Beispiel der Bericht der taz, 19.08.2011

Blog (blog.rebellen.info), 19.08.2011

Taggesspiegel, 19.08.2011

NPD-Pressemitteilung „Linksextremistische Mordphantasien“, 19.08.2011

Junge Welt, 20.08.2011

Rap.de, 19.08.2011

ZDF heute, 20.08.2011

Spiegel Online, 20.08.2011

Potsdamer Neueste Nachrichten, 20.08.2011

DerWesten.de, 22.08.2011 Gutes Interview mit Martin Sonneborn!

Radio Eins RBB, 23.08.2011

Österreich:

TT, 21.08.2011

derstandard.at, 21.08.2011

OE24.at, 22.8.2011, 22.8.2011

Vienna Online, 23.08.2011


Wahlwerbespot im RBB vom 16.08.2011

Veröffentlicht: 17. August 2011 in Presseberichte

Am gestrigen Tage um 19:54 lief der erste Spot der Partei „Die Partei“ zur Wahl in Berlin im RBB:

Dietzenbach ist gefallen!

Veröffentlicht: 16. August 2011 in Presseberichte

Nun ist es doch geschehen:

Das Sommerfest der CDU-Dietzenbach wurde abgesagt!

Auf ihrer Internetseite ist folgendes nachzulesen:

„CDU Dietzenbach verschiebt Sommerfest

Die CDU Dietzenbach hat kurz vor dem geplanten Sommerfest am 21. August entschieden, den Termin für dieses Fest zu verschieben. Zwar hatte es der Vorstand der Dietzenbacher CDU geschafft, dass die offensichtlich strafbare Einladung der Gruppe „Die Partei“ im sozialen Netzwerk „facebook“ entfernt wurde, und auch ein entsprechender Versicherungsschutz wurde für die Veranstaltung erlangt. Die großen befürchteten Risiken also beseitigt. Doch erscheint dem Vorstand nunmehr die relative kurze verbleibende Zeit bis zum angekündigten Termin nicht mehr ausreichend, um eine gelungene Veranstaltung ohne Störungen und mit entsprechender Beteiligung der Dietzenbacher Mitbürger auf die Beine zu stellen.

Insbesondere weist die CDU Dietzenbach darauf hin, dass sie hiermit vor allem den Befürchtungen einiger Parteimitglieder und auch Dietzenbacher Bürger Rechnung trägt und, indem sie trotz aller Vorkehrungen und Vorsichtsmaßnahme auf Nummer sicher geht und die Veranstaltung lieber verschiebt. Schließlich sollen die Sommerfeste der CDU für Parteifreunde und die Dietzenbacher Bürger da sein und nicht für irgendwelche „Politclowns“ mit zuviel Langeweile. Hier lautete die Devise: „Lieber ein verschobenes Sommerfes t mit Dietzenbacher Bürgern und den CDU Mitgliedern als ein Fest mit vielen Medienvertretern Presse und Schaulustigen.“

Am Rande sei angemerkt, dass die in der Medien oft geäußerten Befürchtungen, es könnte zu ähnliche Szenen wie bei der viel zitierten „Tessa“ Einladung aus Hamburg kommen, von den Sicherheitsbehörden zu keinem Zeitpunkt geteilt wurde. Polizei und Ordnungsamt schätzten die Situation genauso ein, wie die Mehrheit der CDU Vorstandsmitglieder, nämlich als absolut kontrollierbar und ohne größere Risiken zu bewältigen.
Für die gezeigte Loyalität und Unterstützung spricht die Dietzenbacher CDU sowohl der Dietzenbacher Polizei als auch dem Ordnungsamt besonderen Dank aus. Beide waren wie die CDU der Meinung, dass diese Aktion, als Reaktion auf die unsägliche Äußerung von der damaligen Inneministerkonferenz, nur ein schlecht gemeinter Witz ist, damit die Aktivisten von „Die Partei“ in Presse und Fernsehen eine Plattform bekommen.
Initiator von „Die Partei“ ist der ehemalige „Titanic“ Chefredakteur Martin Sonneborn, der immer auf der Suche nach öffentlichkeitswirksamen Aktionen ist. Laut Wikipedia gilt er als der führende Politclown im Lande.

Die CDU Dietzenbach wird aus verständlichen Gründen den neuen Termin für das Sommerfest erst relativ spät und dann auch nur den lokalen Presseorganen mitteilen.“

Die Partei Die PARTEI ist entrüstet!

Wir werden der CDU die Rechnung für den bestellten Sonderzug von Kassel nach Dietzenbach schicken – immerhin eine stolze Summe von 22.000 Euro (plus MwSt.)! Eine Party abzusagen ist mit der PARTEI nicht zu machen!

Markenpost.de, 15.08.2011

Veröffentlicht: 16. August 2011 in Presseberichte

 

Markenpost.de, 15.08.2011

BZ, 14.08.2011

Stadtmorgen, 14.08.2011

Berlinonline.de, 14.08.2011